Freitag, 10. März 2017

Seite 110 oder der ungünstigste Moment

Wie nett...da kommt der Kollege in mein Radiostudio, um mir einen Artikel über Yoga zu zeigen. Im weitesten Sinne. Der Artikel steht im aktuellen Playboy.
20 Sekunden, bevor ich mein Mikrofon für die nächste Moderation öffne, der GEWALTIGE FEHLER.

Ich blättere um.

(warum ich das besser gelassen hätte, sieht man in voller Größe auf Seite 110)



was ich mich schon immer gefragt habe. Wieso haben wir hier eigentlich ein PLAYBOY Abo?

Donnerstag, 2. März 2017

Freude ist Silber – Krise wird Gold



Kannst du dir vorstellen, dass alles, was passiert, genau im richtigen Moment passiert?
Ob du bis zum Hals verliebt bist oder in der Krise steckst.
Beides kommt genau dann, wenn du es brauchst.
„Wer braucht denn Krisen?!“ könnte deine Antwort sein.
„Du.“ Ist meine.
Wir alle brauchen Krisen. Genauso wie die Höhepunkte, den Jubel, Freudentaumel und all das schöne Zeug. Das eine funktioniert nur mit dem anderen.
Wie lernen wir, was     l e i c h t     bedeutet?
Indem wir wissen, was     s c h w e r    ist.
Wir brauchen den Gegenpol, um uns in unserer Welt zurechtzufinden.
Im Buch „Gespräche mit Gott“ hat der Auto Neale Donald Walsch ein schönes Beispiel:
Stell Dir vor, du bist Licht und befindest dich in einem Raum voller Licht. Du wirst keine Ahnung haben, wer du bist. Bis einer kommt, und das Licht ausmacht.
Deswegen brauchen wir die Krisen, die Dunkelheit. Damit wir erkennen können, wer wir sind.
Deswegen freu dich doch mal über die nächste Krise. Sie wird dich voran bringen.
Ob im Job oder privat.
Also, lasst uns auch die Krise feiern und zack, wird Gold draus.


Mittwoch, 8. Februar 2017

da liegt ein Mann unterm Pult...

Tatort Radiostudio:

Auftritt Redakteur:
"Frau, Strauß, Du weisst, dass da ein Mann unter deinem Pult liegt?"

Antwort Mann (Techniker) unterm Pult:
"anders könnte sie gar nicht arbeiten."

 

Donnerstag, 2. Februar 2017

wenn der Zug längst abgefahren ist.....

Anruf an der Rezeption:

"Sie bieten doch einen Abholservice an. Mein Zug kommt 17 Uhr 30 an - halb sechs.
Das wär toll, danke."

"Wann kommt der Zug? 17 Uhr 30? Um diese Zeit kommt hier kein Zug an."
"Oh, die Info hab ich gerade bekommen."
"Um halb kommt kein Zug! Nur 28 oder 31."


......nicht auszudenken, Sie hätte die falsche Zeit notiert...

Montag, 9. Januar 2017

"für kein Geld der Welt möchte ich jetzt in der Südsee sein."

Wow, Leipzig!
Sowas habe ich noch nie vorher gesehen.
Ein ganzer Park voller Schneemänner - auf jeder Wiese neben den Wegen mindestens 20 bis 30!

Schneemänner, Katzen, Schweine, Hasen, Könige....ganz wundervoll.
Meine Freundin Anett bringts auf den Punkt:

"für kein Geld der Welt möchte ich jetzt in der Südsee sein."

Clara Park Leipzig

Montag, 19. Dezember 2016

eine Treppe ist eine Treppe ist eine....Leiter der Demut auf dem Weg nach oben

ja ich bin mir bewusst, dass a l l e s, was uns im Leben passiert ein Spiegel unserer Selbst ist. Demnach bin ich offenbar ein ignorantes, kleinkariertes, gelangweiltes Arschgesicht.

Tatort: U-Bahn. Rolltreppe. Ich möchte nach oben. Und ich möchte gehen, obwohl es eine Rolltreppe ist. Also frage ich das Rentnerpärchen vor mir, das mittig auf der Treppe steht:
"Verzeihung, lassen Sie mich bitte kurz vorbei?"
Es folgt: NICHTS. Keine Reaktion. Nicht mal ein NEIN:
Als ich zwei weitere Male freundlich - ich schwöre - nachfrage murmelt er von vorne ohne sich umzudrehen: die Treppe ist nebenan.
Ich: sind Sie so nett und drehen sich mal um, und sprechen mir ins Gesicht?
Wir ahnen es bereits - er ist nicht freundlich, immerhin macht seine Gattin Platz und ich kann vorbei.
"Ihr habts immer so...murmel murmel."

Ich: mir ist vollkommen unklar wo hier das Problem ist, ich würde gern vorbei, sie sind körperlich in der Lage einen Schritt zur Seite zu gehen, so what? Was ist denn los in Sachen Freundlich-bis Höflichkeit? Und: wer ist denn überhaupt IHR...können Sie erkennen, dass hier EINE Person vor Ihnen steht.?"
Der Mann winkt ab, mit mir könne man ja eh nicht reden, zeigt die Geste, seine Frau guckt verbittert wie nach drei verbrannten Weihnachtskeksen.

Ich gehe! also die Rolltreppe rauf und mir wird klar: wenn diese Leute dein Spiegel sind, dann ist noch viel zu tun...verdammte Scheisse, es ist noch viel zu tun...

Dienstag, 25. Oktober 2016

Sei mal wütend, Du Opfer!

kannst du bitte auch mal schlecht gelaunt sein? Wütend sein auf jemanden oder dich selbst?

Ich mein, Du BIST ja wütend, Du lässt es nur nicht raus....und das macht MICH sauer.

Kennst Du das?
Wenn Menschen nicht auf sich hören, sich an anderen orientieren, deren Leben leben, weil es "nicht anders geht". Es geht nicht anders? Ja klar, geht es anders - Du machst nur immer wieder dasselbe.

Wenn der Job nervt, die Zeit nicht reicht, Du ja noch für x unbedingt y erledigen musst bevor...das eben so ist, wenn man....

Wo bleibst Du am Ende? Du leidest so vor Dich hin - im besten Falle.
Im schlimmsten Falle bist Du leidenschaftlich und hauptberuflich Opfer. Jammerst über das harte Leben und dass Du ja würdest, wenn Du nur könntest. Und wenn Dir einer empfiehlt, Deinen Arsch mal in Richtung Veränderung zu bewegen statt drüber zu jammern, bist Du enttäuscht. Keiner versteht Dich...

Ich sag's Dir trotzdem:

Hör auf zu leiden - denn das geht mir auf den Sack.
Mir ist bewusst, wie schwer es ist, Verantwortung zu übernehmen. Es ist sauschwer. Und es ist der beste Weg zur Erleichterung.

Also, Du Opfer. Lass mal sein - das bringt hier keinen von uns weiter. Verstehhste?
Ich hab auch keinen Bock auf Deine unterdrückte Wut. Scheiss Empathie.

Aber ich will mal aufhören mit jammern, ich Opfer...