Mittwoch, 31. August 2011

Die Kunst der Langeweile

Komm schon...andere schneiden sich 'n Ohr ab.











Dienstag, 30. August 2011

Kompliment oder Unverschämtheit?

Da stehst du so nett beieinander und dann kommt's:
"Immer wenn es regnet muss ich an Dich denken"
Wie fühlst Du Dich, wenn Dir das einer sagt? Da will man doch direkt ein Regengesicht aufsetzen oder nicht?
"Immer wenn es regnet muss ich an Dich denken"
Ich weiß, es gibt sogar Lieder mit genau dieser Textzeile, es könnte mich also freuen. Doch ich weiß es besser.
Lied: romantisch gemeint. Satz: Unverschämtheit.
"Immer wenn es regnet muss ich an Dich denken" Ph!

Aber dann gibt es doch einen Trost: in diesem Sommer regnet es verdammt oft. Kommste ausm Denken gar nicht mehr raus.



Samstag, 27. August 2011

Schrecklenburg-Vorpommern

Braune Wege in Mecklenburg-Vorpommern.



Quelle: stern.de

Oder handelt es sich bei diesem Wegweiser Richtung Hitlers Geburtsstadt um ein vergessenes Wahlplakat von 2006?

Donnerstag, 25. August 2011

Verhundst









Mittwoch, 24. August 2011

Liebomat

Leider defekt - vielleicht überliebt? Na dann ein ander Mal. Ich bleib dran.









Dienstag, 23. August 2011

Satz des Abends

"Du musst mit dem Tiefpunkt experimentieren."




Montag, 22. August 2011

Also das war jetzt aber nett

Das muss man dann ja auch mal sagen, wenn es nett ist mit der Deutschen Bahn. Auch wenn die so im Großen und Ganzen nichts dafür kann. Aber wenn ich mich freue, dann freue ich mich eben. Mal wieder oder gerade über die kleinen Dinge. Das war nämlich so: Wenn Du einen Haufen Zeitungen in der Tasche hast, dann willste ja auch alle lesen. Deswegen fahr ich ja Zug, am Steuer liest es sich so schlecht. Ausser im Stau. Aber da will ja kein Mensch sein, also: Bild, Süddeutsche, Stern, da ist die mit den vielen Bildern mal zuerst durch. Mein Sitznachbar, der ältere und äusserst sympathische Herr dagegen blättert eher gelangweilt in der Bahnzeitung herum und ich sehe, dass er auf meine Bild schielt. Ich: "Wollen Sie mal was Gehaltvolles zwischendurch?" Ich biete ihm die Zeitung an. Er: "Oh ja, sehr gern, diese hier kenne ich nämlich schon." Die Revanche folgt - der Herr kauft eine Packung Kekse als die Dame mit ihrem Wägelchen heranrollt: "Mögen Sie? Als Ausgleich für die Lektüre? Und bitte nehmen Sie zwei!" Da hab ich dann Kekse gegessen, in der Bahn, für ne Bild. Wenn das mal kein 1A Tausch ist. Ist nichts Wildes, sagte ich ja, nur ne kleine Geschichte. Aber gefreut hab ich mich in Groß. Das muss man dann ja eben auch mal sagen, wenn es nett ist mit der Deutschen Bahn.







Samstag, 20. August 2011

Stoned





Freitag, 19. August 2011

Bloß nicht den Kopf verlieren

Wie ein Kaugummi zieht sich die Geschichte des Projekts Stuttgart 21 - ein nicht enden wollendes Diskutieren, Nörgeln, Kämpfen um den Kopf. Die einen wollen ihn behalten, die anderen seinen Skalp.

Ich habe keine Meinung zu diesem Hitzkopfthema aber ich kann dem Ganzen bisher ja auch nur vor den Kopf gucken.
Wenn man diesem dann mal von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht, macht man trotzdem sicherheitshalber noch mal n Foto bevor er möglicherweise gen Weihnachten im Keller verschwindet.



Wahrlich keine Schönheit dieser Kopf, nein. Aber das interessiert mich auch nicht so. Hauptsache der Zoch kütt. Und dazu brauch ich ja wohl keinen hübschen, sondern vielmehr n klugen Kopf.

Donnerstag, 18. August 2011

Reality bites Folge 3869

Ich: "Dass der Sänger auf der Bühne so zickig war, hat mich enttäuscht."
Antwort: "Dass Dich überhaupt noch irgendetwas enttäuscht, wundert mich."



Mittwoch, 17. August 2011

Der Große macht was Kleines

Ich sach ma: drauf geschissen! 
Immerhin hat sich niemand aufgeregt – alle sind ganz höflich geblieben, werden Augenzeugen zitiert.
Also: drauf geschissen! Wobei das den Kern der Sache nur streift.
Neulich sag ich noch: „das ist doch n guter Typ, der Dépardieu“ und heute muss ich feststellen, dass der Mann auch seine Schwachstellen hat. Und zwar in der Leistengegend. Gérard Depardieu ist einer der ganz Großen aber  seine Blase scheint klein, zu klein zu sein.
"Ich kann nicht mehr", sagt der Große im Flugzeug sitzend, auf den Abflug wartend. So wie viele andere Menschen mit ihm. Das "Ich kann nicht mehr“ hat es in sich. Das Warten verzögert sich um weitere zwei Stunden. Ich will es so formulieren: das Flugzeug muss vor dem Abflug gereinigt werden – die Passagiere bitte solange aussteigen.

Scheiße! Oder Pipi, wie der Franzose in diesem ganz speziellen Fall sagt. Aber ich bleib dabei: ist n guter Typ, der Dépardieu. Der hält es mit der Tradition: Saufen und laufen lassen. Sagt man doch so, oder?

Montag, 15. August 2011

Schlichtweg Liebe

Es war die ganz große Liebe.
So rein und unsch..nein, das vermutlich nicht, aber groß war sie, ich werd bekloppt war das eine Romanze mit tragischem Ende! Und nun tritt er zurück. Schuld ist die Liebe.

Der nordische CDU Spitzenkandidat Christian von Boetticher kämpft gegen die unromantischen Menschen um sich, die einfach (oder schlichtweg) nicht an die großen Gefühle glauben mögen und verliert. Das ist doch wahrhaftig eine Träne wert. siehe hier: Liebestränen

Dabei müsste die Tiefe der Liebesbeziehung doch ein Blinder auf Anhieb erkannt haben.
Man lernt sich im Internet kennen. Er 39 - Sie 15. Die paar Jahre...ich bitte Sie!
"Es war schlichtweg Liebe", sagt der Liebende. So schlichtweg, dass er sich schlicht wegmacht, als ein Karriereschub droht. Denn Liebe ist schliesslich nicht alles.
Und das Alter der Geliebten, ach, irgendwie schleicht sich ein ungutes Gefühl ein. Schlichtweg.
Die Alte, bzw. Junge muss weg.

"Ich bereue nichts", sagt der arme Mann. Denn es war ja schlichtweg....Sie wissen schon.
Seine Parteifreunde dagegen werden ganz sicher bereuen. Denn ihr Spitzenkandidat ist ja nun schlichtweg weg. Wenn auch die ganz große Liebe tränenreich zurückgelassen werden musste - die guten Aussichten auf einen Wahlerfolg im kommenden Jahr leider auch.

Aber was interessiert uns die Karriere- und Liebespleite im Norden? Das Einzige, was uns interessiert ist doch:
- Wie sieht die heute 16 jährige aus?
- Wer ist sie, wo lebt sie?
- Wann kommt endlich ihr Buch auf den Markt, "Von Boetticher - Ich bin dann mal weg"?

Ich vertraue da schlichtweg auf die einzige Konstante in unserem bewegten Liebesleben:
Morgen früh ja vielleicht schon am Kiosk. Vier Buchstaben und ein BILD der kleinen, liebengelassenen 16-jährigen.

Hach...das Leben ist schön, wenn man sich nur auf andere verlassen kann.


Sonntag, 14. August 2011

Der schöpferische Irrtum

Irrtümer haben ihren Wert;
jedoch nur hie und da.
Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.



Ein schlichter Gedanke

Einmal da habe ich mich gefragt, was ich nun Kluges sagen oder schreiben könnte. Als ich eine ganze Weile vor mich hingegrübelt hatte bemerkte ich, dass ich den wichtigsten Gedanken längst gefasst hatte.
Auf den Punkt gebracht: "Gute Nacht."



Samstag, 13. August 2011

Kacke im Beutel





Freitag, 12. August 2011

Mittwoch, 10. August 2011

Falsche Ansage

Wenn die betagte Dame vor mir in der Bahn noch einmal "Schlimm, schlimm!" sagt, dann raste ich aus. "De Ansagen stimmen ja gar nich. Das ist ja alles falsch. Falsche Ansagen!"

Ja, die Ansagen stimmen nicht! Wir haben es alle bemerkt. Da hat der Herr Bahnfahrer wohl ein technisches Problem. Aber es ist nur ne elektronische Durchsage in ner Straßenbahn im Jahr 2011 und keine Ansage im Zug 44!

"Schlimm schlimm..." geh mir doch nicht auf den Nerv, Oma. Sonst bestell ich Dich mal in meine Sprechstunde zur Ansage.
Dann weisste was schlimm ist.

So, ich steig aus. 3 Stationen zu spät. Scheiss Ansage. War wohl kaputt.



Dienstag, 9. August 2011

Handschuh statt Brust

Das waren noch Zeiten, als wir bei N24 das Wetter von halb nackten Damen präsentiert bekamen. Vielleicht ist es Ihnen aufgefallen - da wo seinerzeit Brüste über den T-Shirt-Rand zu hüpfen drohten (oder versprachen, je nach Betrachters Auge) finden sich nun stewardessartige Wesen wieder, die neben den Sonderangeboten bei Air Berlin auch mal einen Satz über das Wetter verlieren.
"Ja, Sie haben richtig gehört: auch Auslandsflüge ab 49 Euro!! Ach ja und in Griechenland scheint die Sonne"



Tatsachlich hat sich an der Wetterpräsentation unterm Strich nicht viel geändert. Billig isses.

Licht aus







Samstag, 6. August 2011

Ist der süß!

Es entspricht eher nicht meinem Gemüt beim Anblick von anderen Lebewesen vor Entzücken laut aufzuschreien aber hier will ich mal eine Ausnahme machen.
Ist der s ü ß!

Wenn auch völlig deplatziert..



Donnerstag, 4. August 2011

Spruch des Tages

Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen.
-Thomas Stearns Eliot-

Mittwoch, 3. August 2011

Protestschwein

Zugegeben: Ich verspüre eine gewisse Seelenverwandtschaft.



Und wenn Männer Schweine sind, dann Frauen auch.





Montag, 1. August 2011

Reisen mit der Deutschen Bahn

Dass Züge gerne mal "enden", oder die Bahn mit englischen Wortfindungshighlights wie "Touch & Travel" (Fummeln und Reisen?) erfreut, ist bekannt.

Erfrischend neu für mich war am Wochenende folgende Formulierung:
"Sehr geehrte Fahrgäste, trotz der Verspätung können alle Anschlusszüge erreicht werden, wir bitten Sie allerdings beschleunigt aus-und umzusteigen."